Verkauf Store Capital – Änderungen im REIT – Bestand

Am 15.September 2022 gab der REIT „Store Capital“ vorbörslich bekannt, sich mit den Immobilieninvestoren GIC and Oak Street über den Verkauf des REITs einig zu sein. Anschließend soll Store Capital von der Börse genommen werden. Das Übernahmeangebot liegt mit etwa 32,20$ ca. 20% über dem aktuellen Börsenkurs.

Ich habe daraufhin sofort meinen Gesamtbestand von ca. 126 Stück verkauft. Der Gewinn lag bei ca. 7€ pro Anteil und mir werden dadurch ca. 195€ Bruttodividende im Jahr fehlen.
Über den Verkauf bin ich sogar etwas traurig. Store Capital war eine wunderbare Firma und aktuell sogar sehr günstig bewertet. Ich wollte diesen Reit eigentlich noch viele Jahre im Bestand halten. Auf meiner Bewertungsbasis über den Aktienfinder wäre eine Rendite von knapp 20% möglich gewesen.

Leider geht durch den Verkauf eine wichtige Dividende in den eh schon recht schwachen Dividendenmonaten Januar, April, Juli und Oktober verloren. Ich muss also für einen gleichwertigen Ersatz sorgen, um keinen weiteren Nachteil zu erleiden.

Da ich aber so kurzfristig keine Alternative finde, habe ich den Betrag auf mehrere Aktien aufgeteilt. Dadurch kann ich das Risiko etwas besser verteilen.

Durch diese Neu- und Nachkäufe fließen mir in Zukunft bei ca. 7% Dividendenrendite (YoC 6,1% bei Store Capital) etwa 280€ zu. Da die Ausschüttungsmonate sich dabei mit denen von Store Capital überwiegend decken, scheint dies erst einmal eine probate Lösung zu sein.

Neu im Sparplan habe ich hier National Retail Properties (ISIN US6374171063) ausgewählt. Dieser Reit zahlt eine ähnliche Dividende wie Store Capital und auch die Fundamentaldaten sagen mir persönlich zu. Dieser Reit steigert bereits seit 32 Jahren seine Dividende und die Ausschüttungsquote auf den Gewinn / FFO ist für einen REIT bei angenehmen 71%. Basierend auf meinen Auswahlkriterien ergibt sich eine Unterbewertung und ich hoffe auf eine Rendite von ca. 27,5% bis Ende 2024.

Helden der Finanziellen Freiheit – Platz 18 in 08/2022

Im August 2022 konnte ich den 18. Platz bei den Helden der Finanziellen Freiheit belegen. Im Vorjahr war es noch der 15. Platz, ich bin also etwas abgerutscht.
Hier machen sich die entfallenden Dividenden der russischen Aktien (Gazprom) bemerkbar und ich bin mit der Bruttodividende von knapp 660€ sehr zufrieden. Auf dem Chart sind die Treppenstufen zu den Vorjahren deutlich sichtbar, darauf kommt es mir an:

Stetiges Dividendenwachstum von Jahr zu Jahr. Da ich von den Dividenden in wenigen Jahren leben möchte, lege ich großen Wert auf gleichmäßige Ausschüttungsgrößen. Ich versuche möglichst monatlich, aber mindestens quartalsweise, ungefähr die gleiche Dividende zu erwirtschaften. Das kostet mich im Vergleich zu anderen Finanzbloggern etwas Rendite.

Investmentübersicht September 2022

Der August war ein sehr turbulenter und ereignisreicher Monat. Es sind zwei wichtige Meilensteine in meinem Depot erreicht worden:

  • Neues All-time- high mit einem Depotwert von knapp 520.000€
  • Jahresdividendenprognose von mehr als 10.000€ brutto im Jahr

Natürlich hat der Gesamtmarkt kurz nach dem Erreichen dieser Werte wieder stark korrigiert und zum Monatsabschluss stand ein Minus von knapp -1,5% zum Vormonat in der Depotübersicht. In den nächsten Monaten erwarte ich stark volatile und leicht rückläufige Märkte. Ich werde daher nur die Sparpläne weiterlaufen lassen.

In der folgenden Tabelle kann man die Sparpläne für den September 2022 einsehen.
Insgesamt wurden 113 Sparplanausführungen getätigt. Diese werden mir weitere 105€ Bruttodividende im Jahr bzw. 8,77€ im Monat in der Zukunft erwirtschaften 😊

Im August sind mir aus dem Depot nur 660€ Bruttodividende zugeflossen. Diese wird wie immer vollständig reinvestiert. Für den Monat September erwartet ich gemäß dem DivvyDiary Dividendenkalender eine Bruttodividende von 900€.

 

Neu bei DivvyDiary – Grafik Dividendenwachstum

Bei DivvyDiary gibt es ab sofort eine neue Funktion, welche ich hier in diesem Blog regelmäßig nutzen möchte, um meine Strategie zu visualisieren:
Es kann nun ein neues Diagramm des jährlichen Dividendenwachstums (CAGR) für das eigene Depot visualisiert werden. Der Vergleich findet auf Basis der aktuellen Depotbestandteile statt:

Wie in der Grafik zu sehen ist, setze ich auf Aktien mit einem sehr hohen Dividendenwachstum. Allerdings ist die Auswertung aktuell noch nicht besonders aussagekräftig, da ich meine Aktenkäufe erst seit 2017 genau Auswerte und insbesondere in diesen ersten Jahren fast ausschließlich auf Growth-Aktien ohne Dividende und ETFs gesetzt habe.

Trotzdem stimmt mich die aktuelle Auswertung für dieses Jahr mit 18,2% sehr positiv. Ich konnte diesen inneren Wachstumswert der Dividende im Depot nicht selbst ermitteln und hätte eher ein Wachstum von etwa 10% vermutet. Die ausschüttenden ETFs und die Dividendenaktien haben auch nur einen aktuellen Anteil von 65% am Gesamtdepot. Da ich aber seit 2018 fast ausschließlich diese Assetklassen bespare, erwarte ich in den nächsten Jahren ein starkes Wachstum meinea Dividendeneinkommens.

Mein Depot in Echtzeit kannst du hier einsehen: Depot bei DivvyDiary

August 2022 – I am back und Depotupdate – Milestone 500K erreicht!

Das Jahr 2022 war bis Ende Juli für uns alle ein sehr schwieriges Jahr. Die Märkte sind auf Grund des Krieges in der Ukraine und der hohen Inflation sehr stark eingebrochen. In meinem Depot fehlten zeitweise fast 100.000€. Auch jetzt wo die Aktienmärkte gerade wieder eine positive Richtung eingeschlagen haben, bleibt die Zukunft jedoch ungewiss.

Privat hatte ich in dieser unsicheren Zeit leider auch etwas mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen. Letztendlich konnte ich aber durch einen Zufallsbefund und ein neues Medikament, meine langjährige Schlaf- und Energielosigkeit in den Griff bekommen und damit der Zukunft sehr freudig entgegentreten. Daher wird es ab sofort auch wieder viel regelmäßiger etwas in diesem Blog zum Lesen geben.

Was ist nun vom Jahresanfang bis Anfang August 2022 in meinem Depot genau passiert:

Durch den Krieg in der Ukraine sind alle russischen Aktien aktuell nicht mehr handelbar und haben fast vollständig Ihren Wert verloren. Ich konnte diese Aktien zum großen Teil rechtzeitig mit kleineren Kursgewinnen verkaufen aber die üppigen Dividenden wird es leider in Zukunft nicht mehr geben.

Ich habe trotz der sehr schlechten Stimmung an den Börsen unbeirrt und durchgehend meine monatlichen Sparpläne ausgeführt. Der Ausfall der russischen Aktien hat mir noch einmal vor Augen geführt, wie wichtig es für mich ist, das Depot möglichst breit zu streuen und die einzelnen Positionen nicht zu groß werden zu lassen.

Daher sind die monatlichen Investitionen von damals 80 auf jetzt 110 Sparpläne erweitert worden. Damit sind aktuell 145 verschiede Positionen mit Ø 3150 € in meinem Depot. Damit fühle ich mich aktuell sehr (!) wohl. Sollte ein Unternehmen / Land nun ausfallen, ist das nicht gleich ein riesiges Drama.

Von den ursprünglichen Zielen im Januar habe ich bereits zwei fast vollständig erfüllt:

  • Depotvolumen >600k – aktuell 510k – das wird wohl nichts.
  • Dividenden > 10k Brutto – 5500€ bereits erhalten + ca. 4200€ FWD kommen noch dieses Jahr.
  • Neuinvestition >30k Stand – August: Bereits 29k investiert.

Es hat sich also gelohnt, in dieser schwierigen Marktphase stur und stetig weiter zu investieren. Ich bin sehr gespannt, wo wir am Jahresende stehen werden

Helden der Finanziellen Freiheit – Platz 13 in 06/2022

Im Juni 2022 konnte ich den 13. Platz bei den Helden der Finanziellen Freiheit belegen. Da ich langfristig fest in die Top 10 dieser Liste vordringen möchte, geht es so langsam in die richtige Richtung.

Ich habe in den letzten 6 Monaten meine monatlichen Sparpläne deutlich erhöht und auch verstärkt in Unternehmen mit sehr starken Dividendenwachstum investiert. Diese Effekte treten zwar erst in 6-12 Monaten ein, sie werden aber langfristg dafür sorgen, dass ich langfristig einen guten Schritt voran kommen werde.

Ausblick 2022 – Wie geht es weiter

An dieser Stelle möchte ich noch kurz einen Ausblick auf meine Ziele und Strategie für das Jahr 2022 geben. Ein Pirat braucht jedenfalls große Ziele:

  • Depotvolumen >600k
  • Dividenden > 10k Brutto (das wird sportlich)
  • Neuinvestition über Sparpläne / Einzelkäufe >30k (auch sportlich)

Wie ich in diesen Blog schon einmal bekannt gab, wechselte ich im Jahr 2021 meinen Arbeitgeber und bin auch in der Karriereleiter ein gutes Stück vorangekommen. Jedenfalls ist die “Schonfrist” vorbei und mein Job beansprucht mich sehr stark. Ich muss mir also die Frage stellen, ob ich weiterhin so stark in Einzelwerte investieren kann. Der zeitliche Aufwand ist enorm. Ich habe bereits damit angefangen, einige der 100 aktiven Sparpläne nicht mehr weiter zu besparen und das frei gewordene Geld konzentrierter auf aktuell knapp 80 monatliche Sparpläne aufzuteilen.

Des Weiteren werde ich die Sondertilgungen für meine Immobilie nicht mehr jährlich an die Bank überweisen, sondern in einen ETF auf den S&P500 einzahlen. Dieser wird dann am Ende der Kreditlaufzeit die Restschuld verringern. Bei den aktuellen Inflationsraten macht es für mich keinen Sinn, den Kredit schneller mit Sondertilgungen zu reduzieren.

Ab Januar 2022 werde ich auch wieder meine monatlichen Investmentberichte veröffentlichen. Das wurde bereits mehrfach von Lesern gewünscht.

1 2 3 6